Musicarius Quartett

  • Mikołaj Zgółka Violine
  • Radosław Kamieniarz Violine
  • Piotr Chrupek Viola
  • Bartosz Kokosza Violoncello

Das Streichquartett Musicarius ist ein Ensemble, das sich durch das Übertreten  allgemein angenommener Musikkonventionen charakterisiert. Die seit 2003 bestehende Musikergruppe beschäftigt sich hauptsächlich mit der Aufführung von Alter Musik.

Die vier Instrumentalisten spielen auf historischen Instrumenten der jeweiligen Epoche oder deren Kopien und setzen ihr Repertoire aus Musikstücken zusammen, die ganz konkrete Ereignisse von vor 200-300 Jahren widerspiegeln. Sie engagieren sich auch oft und gern für zahlreiche interessante Musikexperimente – und so führte die Zusạmmenarbeit mit dem Polnischen Tanztheater und mit alternativen Theatergruppen zur Schaffung von neuen Perspektiven im Grenzbereich zwischen klassischer und elektronischer Musik sowie zum Verwischen des Unterschiedes zwischen dem Instrumentalisten als Musikausführendem und dem Schauspieler. 

Die Aufnahme der Zusammenarbeit mit Jan AP Kaczmarek hatte die in Europa erste Präsentation der mit dem Oscar ausgezeichneten Musik zur Folge. Die Auftritte auf zahlreichen Festivals führten dagegen zu äußerst interessanten Konzertprogrammen, deren Stilistik vom musikalischen Minimalismus des 20. Jahrhunderts bis zum Spätbarock mit seiner intensiven musikalischen Umsetzung der Effekte und von den Kompositionen von Wenzel von Samter bis zu den Werken, die in den letzten Jahren entstanden sind, reicht.

Das Streichquartett Musicarius ist ununterbrochen auf der Suche nach einer neuen   Musikqualität und der Festlegung von neuen Grenzen im Bereich zwischen Musik und Kunst. Diese regelrechten Virtuosen gehen nicht auf ausgetretenen Musikwegen, sondern versuchen ständig Schemas und Konventionen zu brechen.

Konzerte

Verein für Kultur-

Verein für Kultur-

und Kunstliebhaber

Einzelheiten